FAQS

WELCHE GRUNDREGELN VERSTEHEN SICH VON SELBST?

Letztlich zählt der Spaß und Respekt beim gegenseitigen Miteinander, egal ob gegenüber Vereinsmitgliedern, anderen Vereinen oder Fremden. Drogenkonsum, Rassismus, Gewalt oder ähnliches Verhalten, führt zum sofortigen Ausschluss. Ebenso ist exzessiver Alkoholkonsum ("Komasaufen") zu unterlassen, wenn insbesondere damit ein Kontrollverlust einhergeht und Gefahren für sich und andere damit entstehen.

WIE LANGE IST MAN ANWÄRTER?

Die Anwärterschaft dauert zwei Jahre, beginnend ab dem 11.11. eine Jahres. Innerhalb dieser Zeit sollte der Anwärter sich in das Vereinsleben integrieren. Man kann jederzeit die Anwärterschaft unterbrechen und später wiederaufnehmen, muss dann aber die 2 Jahre erneut absolvieren.

GIBT ES BEI EWERDERFLER NARRENGEMEINSCHAFT E.V. EINE EINTRITTSGEBÜHR ODER MÜSSEN DIE GÄSTE PRO AKTIVITÄT BEZAHLEN?

Hier Ihre Antwort eingeben. Seien Sie aufmerksam, schreiben Sie deutlich und präzise und fügen Sie sowohl schriftliche als auch visuelle Beispiele hinzu. Lesen Sie sich noch einmal durch, was Sie geschrieben haben. Wenn dies Ihr erster Besuch auf der Website wäre, würden Sie Ihre Antwort verstehen?

WELCHE PFLICHTEN HABE ICH ALS MITGLIED?

Es gibt mehrere Pflichtveranstaltungen, wie bspw. die Narrentaufe, Peterle Owe, das Narrengericht und das Bachfest sowie entsprechende Vorbereitungstage. Rechtzeitige Absagen mit driftigem Grund sind natürlich möglich und sollen der Vorstandschaft rechtzeitig gemeldet werden. Darüber hinaus gilt die Vereinssatzung als Richtlinie. Zuoberst steht aber das Motto: "Allen zur Freud, keinem zum Leid".

IST MAN AUTOMATISCH EIN ROTZLÖFFEL, WENN MAN DEM VEREIN BEITRITT?

Nein. Möglichst früh während der Probezeit muss ein Antrag gestellt werden. Seinen Wunsch kann man gegenüber dem Oberrotzlöffel äußern. Andererseits ist es aber auch nicht zwingend notwendig, ein Maskenträger zu werden.

WIE WERDE ICH MITGLIED?

Auf Wunsch senden wir dir ein Antragsformular zu. Die Anwärterschaft beginnt ab dem 11.11. eines Jahres.